Blog-Artikel | Zurück zur Übersicht

Mit Coworking und Austausch die eigene Motivation und Produktivität steigern

Bild von Enzo Volkmann Veröffentlicht am

Als Solo-Selbstständiger oder Freiberufler findet in der Regel ein großer Teil der Arbeitszeit alleine statt. Ich persönlich schätze diese Zeit auch, denn es sind für mich produktive Phasen, in denen ich in meinen Projekten viel umsetzen kann. Die konzentrierte und produktive Arbeitszeit ohne Ablenkungen ist essentiell für den Erfolg im Projekt und letztlich auch für den wirtschaftlichen Erfolg als Selbstständiger.

Der wenige soziale Austausch während der Arbeit darf aber nicht unterschätzt werden. Aus eigener Erfahrung kenne ich auch die Arbeit im Großraumbüro (oder auch digital) mit einer Vielzahl von Menschen. Diese Zugehörigkeit zu einem Team und den täglichen Austausch habe ich in der Regel geschätzt. Gemeinsam ein Problem zu lösen und zu überlegen, wie die nächsten Schritte im Projekt sind, macht nicht nur den Weg zum Ergebnis manchmal leichter, sondern kann auch die Qualität der Arbeit steigern.

Darüberhinaus ist es auch einfach menschlich und gehört zum Arbeiten dazu, sich mal bei einer Tasse Kaffee über Fachfremdes und Privates zu unterhalten.

Fehlt dieser soziale Aspekt beim Arbeiten, kann es auch schwierig werden, auf Dauer motiviert bei der Arbeit zu bleiben. So muss auch ich ehrlich sagen, dass es solche und solche Tage gibt, an denen die Arbeit mal mehr und mal etwas weniger Spaß macht und mal schwerer und mal leichter fällt.

Der Austausch mit anderen motiviert und ist lehrreich

Als Selbstständiger habe ich das große Privileg, mir meine Zeit frei einzuteilen. Daher muss ich für mich Wege finden, wie ich meine Motivation dauerhaft hochhalten kann, gute Ergebnisse in meinen Projekten liefere und auch die Weiterentwicklung meiner Fähigkeiten und meines Unternehmens nicht aus den Augen verliere.

Für mich habe ich festgestellt, dass mir der regelmäßige Austausch mit anderen über die Arbeit sehr gut tut. Gerade die Arbeit an nicht-projektbezogenen Themen und die Weiterentwicklung des Unternehmens funktionieren für mich am besten, wenn ich nicht alleine an meinem Schreibtisch sitze.

Am besten funktioniert das für mich, wenn die andere Person ebenfalls selbstständig ist und vor ähnlichen Aufgaben steht wie ich selbst, auch wenn wir fachlich in unterschiedlichen Bereichen aktiv sind.

So treffe ich mich beispielsweise seit über einem halben Jahr mindestens monatlich mit meiner guten Freundin Antonia Mandel , welche als selbstständiger Coach aktiv ist (und deren Webseite ich erstellen durfte), um uns über diverse Aspekte unserer Selbstständigkeit auszutauschen, uns auf dem neuesten Stand zu halten oder auch einfach gemeinsam zu arbeiten.

Coworking in Braunschweig bei Antonia Mandel Coworking in Braunschweig bei Antonia Mandel

Diese regelmäßigen Treffen motivieren mich sehr, da sich dadurch eine gewisse Verbindlichkeit ergibt, regelmäßig neue Ideen zu entwickeln, neue Dinge auszuprobieren und meine aktuellen Erfahrungen zu teilen. Umgekehrt lerne ich aus ihren Erfahrungen und profitiere von ihrem Input.

Auch der regelmäßige Ortswechsel unserer Treffen gefällt uns beiden sehr gut und ist eine schöne Abwechslung zum jeweiligen Alltag im eigenen Büro. Neue Orte führen immer wieder auch zu frischen Gedanken.

Durch die Tatsache, dass unsere Tätigkeiten inhaltlich keine Überschneidungen haben, können wir uns als Laien häufig auch gut in die Perspektive potentieller Interessenten oder Kunden hineinversetzen. diesen Blickwinkel selbst einzunehmen, ist nicht immer einfach, wenn ich immer meine "fachliche Brille" aufhabe und meine Fachsprache spreche.

Fachlicher und technischer Austausch

Auch für die Weiterentwicklung meiner persönlichen Fähigkeiten als Softwareentwickler ist der Dialog mit Gleichgesinnten für mich sehr wertvoll. Es gibt eine große technische Vielfalt in unserer schnelllebigen Branche und es besteht permanent die Möglichkeit, sich in neue Technologien einzuarbeiten oder tiefer in die Bekannten einzusteigen.

Im wöchentlichen Austausch stehe ich daher auch mit meinem Ex-Gründungspartner und -Kollegen Suayip Uzun , der inzwischen wie ich als freiberuflicher Softwareentwickler tätig ist.

Im Meeting mit Suayip Uzun Im Meeting mit Suayip Uzun

Dieser Dialog ist besonders interessant für uns, da wir augenscheinlich dieselbe Tätigkeit ausüben und doch von Beginn an unterschiedliche Pfade und Herangehensweisen hatten. Das ist nun ein großer Vorteil für beide, da wir von den Erfahrungen, Plänen und Ideen des jeweils anderen lernen und profitieren können. Hierdurch entstehen regelmäßig neue Impulse und Gedanken, auf die wir alleine nicht immer gekommen wären.

Fazit

Wir sind alle Menschen und für uns alle ist der regelmäßige Gedankenaustausch mit anderen essentiell, um dauerhaft glücklich, motiviert und aufgeweckt zu bleiben. Das gilt im Privaten, bei der Arbeit und in allen anderen Lebensbereichen.

Als Selbstständiger habe ich zur Zeit keine festen Kolleginnen oder Kollegen und kein Team, mit dem ich mich täglich unterhalte. Daher muss ich mir andere Wege suchen, um dennoch im Gespräch zu bleiben.

Für mich sind Coworking und regelmäßige Austausch-Termine hervorragende Werkzeuge, um genau das zu erreichen. Ich lerne von anderen, kann meine Erfahrungen und Gedanken teilen und gewinne Motivation und Verbindlichkeit, um auch langfristig am Ball zu bleiben.